Navigation

Schmiedepresse -hydraulisch-, SIEMPELKAMP ISOTHERM SCHMIEDEANLAGE

Pressen Niederhelfenschwil, St. Gallen, CH Vor 1 Jahr

Preis anfragen

Attribute

Hersteller SIEMPELKAMP
Modell ISOTHERM SCHMIEDEANLAGE
Betriebszustand Gebraucht (Gut)
Baujahr 2016
Mehrwertsteuer Ausweisbar
Referenznummer 43336

Beschreibung

PRESSEN-BAUART
Antriebssystem: hydraulisch
Fenster im Seitenständer: ja
Anzahl Pleuel / Zylinder: 1
Anzahl Stösselwirkungen: 1
Stösselauswerfer / Stösselkissen: ja
Durchfall-Loch im Tisch: nein
PRESSENKRÄFTE
Gesamt-Nennkraft: 800 to
PRESSENTISCH
Aufspannfläche (links-rechts): 1300 mm
Aufspannfläche (vorne-hinten): 1300 mm
STÖSSEL
Hub: 700 mm
STÖSSELAUSWERFER / STÖSSELKISSEN
Nennkraft: 5 to
Hub: 20 mm
WERKZEUG-EINBAUABMESSUNGEN
Abstand Tisch - Stössel max.: 1200 mm
Abstand zw. den Ständern (links-rechts): 1325 mm
ELEKTRISCHE ANSCHLUSSDATEN
Leistungsaufnahme (gesamt): 400 kW
ABMESSUNGEN / GEWICHTE
Gesamthöhe: 6100 mm
Gesamtgewicht ca.: 55000 kg
ZUSATZAUSRÜSTUNG (PRESSEN)
Pressen-Automation: ja
entpricht akt. Unfallverhütungsvorschriften: ja
CE konform: ja
Isothermes Schmieden ist eine Art von Schmiedeverfahren, bei dem ein Material geformt wird, während seine Temperatur über den gesamten Schmiedeprozess hinweg konstant gehalten wird.
Das Material wird auf eine Temperatur erhitzt, die etwas unter seinem Schmelzpunkt liegt, aber hoch genug ist, um es leicht formen zu können. Das im Ofen erhitzte Schmiedestück wird dann in ein Gesenk oder eine Form mit derselben Temperatur eingelegt, und es wird Druck ausgeübt, um es in die gewünschte Form zu bringen. Während der Formgebung wird das Schmiedestück auf einer konstanten Temperatur gehalten, um sicherzustellen, dass es formbar bleibt und sich leicht bearbeiten lässt.
Der Hauptvorteil des isothermen Schmiedens besteht darin, dass es die Herstellung komplexer, hochpräziser Teile ermöglicht, die mit anderen Schmiedeverfahren nur schwer oder gar nicht zu realisieren wären. Die konstante Temperatur trägt auch dazu bei, Defekte wie Risse zu vermeiden, die auftreten können, wenn ein Material nach der Formgebung zu schnell abgekühlt wird.
Isothermisches Schmieden wird häufig bei der Herstellung von Bauteilen für Hochleistungsanwendungen wie Luft- und Raumfahrt, Automobilbau und orthopädische Implantate eingesetzt, bei denen die Festigkeit, Haltbarkeit und Präzision der Teile entscheidend sind. Es kann für eine Vielzahl von Werkstoffen eingesetzt werden, unter anderem für Stahl, Titan und Aluminiumlegierungen.

Die Isothermschmiedezelle ist als autarke Produktionseinheit aufgebaut.
Der Beschickungsmanipulator transportiert den Rohling von der Beschickungsschleuse zum Drehherdofen, entnimmt den erwärmten Rohling und legt ihn in das Gesenk. Das geschmiedete Werkstück wird aus dem Gesenk entnommen und in der Beschickungsschleuse abgelegt.

Die Isothermschmiedezelle besteht im Wesentlichen aus:
- Schmiedepresse Siempelkamp 800 to aus Baujahr 2016
- Anbauten zur Zelleneinhausung (Beschickungs- und Reinigungsseite)
- Induktive Gesenkbeheizung (Ober- und Untergesenk)
- Drehherdofen FK DH11/13E aus Baujahr 2016, 54 KW, max. Temp. 1300 °C
für Titan- und Nickellegierungen
- Universeller Beschickungsmanipulator mit max. Handlingsgewicht 8 kg
- Induktive Gesenkerwärmung ITG ITPA 2k80+80 Aus Baujahr 2015, 200 kVA
- Technische Einrichtungen zum kontrollierten Spülen der Einhausung mit Stickstoff
und zum kontrollierten Belüften der Einhausung mit atmosphärischer Luft
- Sauerstoffmesstechnik
- Beschickungsschleuse DN 500 für max. Bauteilabmessungen 350 x 250 x 100 mm
- Ofenschleuse
- Rüsttüren an der Bedienerseite der Pressenzelle
- Hydraulik mit max. Betriebsdruck 320 bar, Leistungsaufnahme 35 kW
- Elektrik

(c) ProdEq May 16 2023 12:48AM
Preis anfragen

Niederhelfenschwil, St. Gallen, CH 9527

53 Treffer 0 Bemerkungen ID #100726

Über den Verkäufer

ProdEq Trading GmbH
ProdEq Trading GmbH Vor 1 Jahr
  • Noch kein Konto?
  • Jetzt bei Exportmaschinen ihr persönliches Konto erstellen und den passenden Händlertarif buchen.

ProdEq Trading GmbH
St. Gallen, Schweiz,
1 Reckholder
Registriert Vor 1 Jahr
directing production equipment back into work and profit
Nach oben scrollen